Vom Ein-Mann-Büro zum Technologieführer

1982

Der Beginn ist bescheiden aber geprägt von Weitsicht: Firmengründer Robert Schönfeld richtet im Untergeschoss seines Einfamilienhauses ein Ingenieurbüro ein – während seiner Angestelltentätigkeit hat er erkannt, was für ein Potenzial hydrostatische Komponenten für Werkzeugmaschinen bergen

1991

Auf eine jahrelange intensive Entwicklungsphase folgt der Umzug in das Gewerbegebiet Göppingen Voralb und die Gründung der HYPROSTATIK Schönfeld GmbH; das junge Unternehmen beschäftigt vier Mitarbeiter und lässt sich von seinem „Urprodukt“ – dem Progressiv-Mengen-Regler – bei der Namensfindung inspirieren

2006

HYPROSTATIK ist auf 30 Mitarbeiter angewachsen und bezieht ein neues, nach Feng-Shui-Richtlinien eingerichtetes Firmengebäude; das Unternehmen kümmert sich um die Nachwuchsförderung und bildet Lehrlinge aus

2013

Die hydrostatischen Produkte aus Göppingen sind international so gefragt, dass HYPROSTATIK Technologieführer ist, 35 Mitarbeiter zählt und jährliche Umsatzzuwächse im zweistelligen Prozentbereich verzeichnet. Trotz seines rasanten Wachstums ist HYPROSTATIK nach wie vor ein Familienbetrieb mit flachen Hierarchien und engem Kontakt zu seinen Kunden. 

nach oben